AfD-Parteitag Hessen: Bundesdelegierte und Schiedsgericht gewählt – Vorstandswahl verschoben

Nach einem wahren Wahlmarathon stehen 66 Bundesdelegierte und Ersatzdelegierte fest. Sie vertreten den Hessischen AfD-Landesverband auf den kommenden Bundesparteitagen. Gewählt wurde zudem das so genannte Schiedsgericht.

Die mit großer Spannung erwartete Vorstandswahl wurde auf den 16. Dezember 2017 verschoben.
Hauptgrund für die Verschiebung: Das von einem externen Dienstleister gestellte elektronische Abstimmungssystem versagte gleich zu Beginn des Parteitags den Dienst. Der Fehler konnte vom Dienstleister erst nach mehreren Stunden behoben werden. Die Verzögerung war jedoch nicht mehr wettzumachen. Daher die Verschiebung.

Organisatorisch war von der Parteitagsleitung allerdings schon für alle Fälle vorgesorgt, sodass die Vorstandswahl Mitte Dezember in bereits reservierten Veranstaltungsräumen stattfinden kann. Also kein wirklicher Grund für Aufregung.

Die GEZ-Hessenschau machte daraus dennoch die absichtsvoll missverständliche Schlagzeile:”AfD schafft es nicht, einen Vorstand zu wählen.” Objektive Berichterstattung geht anders!

Zu der großen Zahl von gewählten Bundesdelegierten gehören auch unsere Hessischen Bundestagsabgeordneten: Mariana Harder-Kühnel, Joana Cotar, Uwe Schulz, Albrecht Glaser und Martin Hohmann.

Posted in Presse.