Deutschland verändert sich: 44 Messer-Attacken & 5 Tote in nur 7 Tagen

Deutschland verändert sich. Nach der schockierenden Tötung eines 49-jährigen Feuerwehrmannes in Augsburg durch den mit gleich 3 Staatsbürgerschaften ausgestatteten „Halid S.“ (17) am vergangenen Freitag (06.12.2019) [1], stach nun gestern der 18-jährige „Germain W.“ einem Barkeeper mit einem 20 cm langen Küchenmesser ins Herz [1;2]. Dazwischen fanden in den letzten 7 Tagen insgesamt weitere 44 Messer-Attacken in Deutschland statt. Die Bilanz der Toten beläuft sich im selben Zeitraum auf 5 Personen. Wie hoch neben den bekannt gewordenen Taten die tatsächliche Dunkelziffer ist, lässt sich nicht feststellen. [3]

Deutschland verändert sich. Und damit dies den arbeitenden und steuerzahlenden „Schon-länger-hier-Lebenden“ nicht auffällt, sind Behörden und Presse angehalten, die Herkunft der Täter nicht zu nennen [4]. Eine weitere Verschleierung der Täterherkunft findet zusätzlich statt, wenn der Täter einen Doppelpass besitzt oder zwischenzeitlich eingebürgert wurde. Denn dann gilt er ganz offiziell als Deutscher. Ein Umstand, der zwar nichts mit dem berechtigten Interesse der Bevölkerung an einer klaren und ehrlichen Berichterstattung zu tun hat, der dann allerdings von vielen Medien gerne als Feigenblatt ins links-grüne Schaufenster gestellt wird.

Deutschland verändert sich. Lüge wird Wahrheit und Wahrheit wird Lüge. Und auch wenn die überwiegende mediale Berichterstattung zur Migrantenkriminalität Ross und Reiter nicht mehr beim Namen nennt, so ist doch nach einem Blick in die aktuelle Polizeiliche Kriminalitätsstatistik glasklar, wohin die Reise in Deutschland geht:

11,5 % der hier lebenden Menschen sind nicht deutscher Herkunft. Aus dieser Gruppe stammen 34,5 % aller Tatverdächtigen. Migranten mit deutschem Pass sind hier noch nicht einmal mit eingerechnet.

Ausländische Tatverdächtige:

►  Mord, Totschlag: 43,0 %
►  Raub: 40,6 %
►  Vergewaltigung / sexuelle Nötigung: 38,5 %
► gefährlicher Körperverletzung: 38,4 %
► Taschendiebstahl: 71,3 %
►  Diebstahl von KfZ: 40,5 %
►  Betrug: 34,3 %
►  Drogendelikte: 43,6 %
►  Erschleichen von Leistungen (Sozialleistungsmissbrauch): 45,6 %

Diese Daten [5] decken sich auch genau mit den Informationen, die eine aktuelle Anfrage der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag ans Licht brachte:

Der Anteil der nicht-deutschen Gefangenen in hessischen Gefängnissen liegt derzeit bei sage und schreibe 44,6%. Das bedeutet: Knapp die Hälfte aller hessischen Strafgefangenen sind Ausländer. [6]

Deutschland verändert sich. Während unsere Grenzen weiterhin völlig ungeschützt sind, stürzt das öffentliche Leben in einen Strudel aus Chaos und Gewalt. Anstatt endlich die Ursachen zu bekämpfen, wird mediale Zensur betrieben, der Bürger mit Placebos ruhig gestellt, und unsere Weihnachtsmärkte werden mit Betonsperren und schwer bewaffneten Polizisten zu Hochsicherheitszonen ausgebaut. Gleichzeitig ruiniert eine völlig fehlgeleitete öko-marxistische Klimapolitik nicht nur unsere Schlüsselindustrien sondern gleich die gesamte deutsche Wirtschaft. Die ersten Entlassungswellen rollen bereits, während unser Land in die sichere Rezession abrutscht. Und als ob das alles noch nicht reichen würde, ruinieren wir auch noch sehr „erfolgreich“ unser einst hoch angesehenes Bildungssystem, indem wir die Leistungsanforderungen immer weiter absenken, damit sich auch noch der Faulste oder Dümmste nicht diskriminiert fühlt.

Deutschland ändert sich. Es geht abwärts. Die Groko sowie die Konsens-Parteien der Pseudo-Opposition haben abgewirtschaftet und genau so sieht es mittlerweile auch in unserem Land aus.

►  Migrationskrise: ungelöst
►  drohender Zusammenbruch der Sozialsysteme: ungelöst
►  Verlust der inneren Sicherheit: ungelöst
►  Zerstörung unserer Wirtschaft: schreitet weiter voran
►  Drohende Massenarbeitslosigkeit: ungelöst
►  Zerstörung des Bildungssystems: schreitet weiter voran
►  Verlust unserer Freiheit: schreitet weiter voran

Deutschland muss sich wieder zum Guten verändern! Und das geht nur noch mit der AfD!

Wir sind die einzige verbliebene Partei, die die berechtigten Interessen unserer Bürger erkennt und auch konsequent vertritt. Dies erkennen erfreulicherweise auch immer mehr Mitbürger mit Migrationshintergrund. Gerade in jüngster Zeit kommt es vermehrt zu Parteieintritten in die AfD durch einstige Einwanderer besonders aus der ehemaligen Sowjetunion, der Türkei und Griechenland. Wir alle, die wir uns ein selbstbestimmtes Leben und eine Zukunft in diesem Land mit unserer eigenen Hände Fleiß erarbeitet haben, wollen, daß Deutschland auch weiterhin ein Ort bleibt, an dem wir und unsere Kinder und Enkelkinder in Sicherheit und Wohlstand leben können.

Dies alles können wir aber nur mit einer starken AfD erreichen. Einer AfD, die die Ärmel hochkrempelt und so unser Land wieder auf einen vernünftigen und erfolgreichen Kurs zurück bringt.

Die Zeit der AfD wird kommen! Sicherheit, Rechtstaatlichkeit, Freiheit und ein gesundes Selbstbewusstsein werden mit uns wieder in die Politik zurückkehren.

Aber bis es soweit ist, benötigen wir dringend Ihre Hilfe:

Werden Sie Mitglied in der AfD oder helfen Sie uns mit einer Spende!

Ihre Kinder, Enkelkinder und Deutschlands Zukunft, danken es Ihnen bereits jetzt.

Link zum Mitgliedsantrag:

https://www.afd.de/mitwirken/mitglied-werden/

Link zum Spendenkonto der AfD Fulda:

https://fd.afd-hessen.org/unterstuetzen-sie-uns/

AfD Kreisverband Fulda  –  12.12.2019


__________________
Quellen:

[1] https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/augsburg-video-zeigt-den-toedlichen-angriff-von-augsburg-66630552.bild.html
[2] https://www.bild.de/bild-plus/regional/hamburg/hamburg-aktuell/freundin-beleidigt-18-jaehriger-sticht-barkeeper-ins-herz-66606476
[3] https://www.wochenblick.at/26-messer-taten-an-einem-wochenende-toetungen-ueberfaelle-konflikte/
[4] http://www.pi-news.net/2019/12/journalisten-sollen-herkunft-von-straftaetern-verschweigen/
[5] https://www.tagesspiegel.de/politik/kriminalstatistik-nichtdeutsche-bei-straftaten-ueberdurchschnittlich-vertreten/24854104.html
[6] http://starweb.hessen.de/cache/DRS/20/5/00115.pdf

Posted in Allgemein.