Die deutschen Rentner werden als erste unter den Folgen der Euro-Rettungspolitik zu leiden haben.

Seit 2015 betreibt die EZB im Zuge der Euro-Rettungspolitik eine massive Unterstützung der EU-Schuldenstaaten mit der Notenpresse, anstatt daß die Politik offen und nüchtern über den Euro-Austritt hochverschuldeter Mittelmeerländer wie Italien oder Griechenland diskutiert. Durch ein expansives Anleihekaufprogramm („Quantitative Easing“) wurden günstige Kredite an die Südländer in dreistelliger Milliardenhöhe vergeben, davon für Italien und Spanien allein jeweils rund 400 Mrd. Euro. So besteht aber kein Druck mehr, in den Südländern nötige Reformen auch umzusetzen, und die Schuldenwirtschaft in diesen Ländern kann durch die Politik des billigen Geldes unvermindert weiterlaufen.

Die Folge des billigen EZB-Geldes sind Handelsgeschäfte auf Pump zwischen den Südländern und Deutschland. Dabei haben sich enorme Geldforderungen in der Bilanz der Deutschen Bundesbank angehäuft, die sogenannten Target-Salden. Es sind dies Forderungen Deutschlands gegenüber den Südländern von zuletzt fast 900 Milliarden Euro, die weder fällig gestellt werden können noch durch Pfandwerte abgesichert sind.

Ein ‘Weiter so!’ von Merkel, Draghi und Juncker setzt Deutschland enormen Risiken aus: Denn früher oder später wird sich so der Daumen der Ratingagenturen auch über Deutschland senken, weil die Ausfallrisiken der deutschen Forderungen jedes ökonomisch vertretbare Maß überschreiten. Dann werden Milliardenforderungen gegenüber italienischen und spanischen Banken abgeschrieben werden müssen, und die Staatsverschuldung Deutschlands wird rasch und unkontrolliert anwachsen. Ehemalige Schulden der Euro-Krisenländer werden sich dann in Kreditausfälle zulasten Deutschlands verwandelt haben.

In Deutschland kommt aber jeder dritte Euro, der an Renten ausbezahlt wird, aus der Steuerkasse, das sind zuletzt rund 90 Mrd. jährlich. Hohe Staatsschulden schlagen auf die Renten durch. Die deutschen Rentner werden die ersten sein, die empfindlich finanziell leiden werden, wenn es zu Abschreibungen der Target-Forderungen kommt. Zusätzlich würde eine wachsende Inflation und Nullzins vielen Älteren in Deutschland jegliche Existenzgrundlage entziehen. Nur eine drastische Abkehr von Merkels und Macrons Politik der Euro-Schuldenübernahme wird dies verhindern können, bevor der wirtschaftliche Schaden für die Menschen in Deutschland nicht mehr zu reparieren ist!

Posted in Allgemein.