Gegendarstellung

Aus der Anmeldung einer Demo FÜR die #Polizei machten osthessen-news.de, der DGB und Fulda-stellt sich-quer eine Demo GEGEN Flüchtlinge.
 
Auch nach mehreren E-Mails und Telefonaten kann oder will Osthessen-News nicht eine übersandte Gegendarstellung veröffentlichen.

 
DAS SOLLTEN SIE WISSEN:
 
Noch immer werden unter der Überschrift
“AfD plant Kundgebung “gegen Flüchtlinge” – DGB meldet Gegendemo an”
 
 
Tatsachenbehauptungen aufgestellt, denen nicht unwidersprochen zugestimmt werden kann und deshalb veranlasst zu folgender
 
—Gegendarstellung–
 
Soweit sie in diesem Artikel schreiben
 
“Wie Andreas Goerke vom Bündnis “Fulda stellt sich quer” und DGB-Organisationssekretär Rolf Müller unabhängig voneinander am Montag gegenüber OSTHESSEN|NEWS erklärten, plant die Alternative für Deutschland (AfD) zusammen mit den sogenannten Identitären am Montag, 30. April, um 18 Uhr am Fuldaer Jesuitenplatz eine Kundgebung. Tenor der Veranstaltung, so Müller: “Für die Polizei und gegen Flüchtlinge.”
 
weise ich diese Darstellung als frei erfunden zurück.
 
Hintergrund der Anmeldung ist der Schulterschluss mit der Polizei, der Titel der Veranstaltung lautet allein “Die Polizei – unser Freund.” Die Beamten schieben eine gewaltige Menge Überstunden vor sich her und erfahren für Ihre immense Arbeit viel zu wenig Wertschätzung. Gemeinsam mit den Bürgern, die sich zur Kundgebung einfinden, haben wir vor diesen Polizisten “Danke!” zu sagen.
 
Rücksprache erfolgt allein zum örtlichen AfD Kreisverband und nicht, wie fälschlicherweise im Artikel behauptet, zu anderen Organisationen.
 
Zukünftig können Sie sich jederzeit gerne direkt an mich wenden, wenn Sie Fragen bzgl. meiner Person und Aktivitäten haben, da Herr Görke und Herr Müller Ihre Rolle als “Pressesprecher” für mich wohl nicht gerecht werden.
 
—Ende der Gegendarstellung—
Posted in Allgemein.