Nachschau: Hessische Wahlparty der AfD Fulda zu den Landtagswahlen in Sachsen & Brandenburg

+++ Pressemitteilung +++

Fulda (02.09.2019). Der AfD Kreisverband Fulda feierte gestern die Wahlerfolge bei den Landtagswahlen in Sachsen und in Brandenburg mit knapp 100 Mitgliedern im Bürgerzentrum Johannesberg, wo man die Hochrechnungen auf einer Kinoleinwand verfolgte.

Die Ergebnisse wurden anschließend durch Redebeiträge von Christine Anderson (MdEP), Martin Hohmann (MdB), Andreas Lichert (MdL), Heiko Scholz (MdL) sowie Pierre Lamely (APA im EU-Parlament) direkt kommentiert.

„Kurs halten!“ lautete dabei die Devise, denn die Ergebnisse in den neuen Bundesländern zeigten eindrucksvoll, dass die Wähler langfristig eine konservative Alternative zu den etablierten Parteien annehmen.

Man dürfe sich nicht zu sehr mit internen Parteivorgängen, Personen und Auseinandersetzung aufhalten, sondern müsse vor allem die alternativen Standpunkte der AfD zu den anderen Parteien darstellen wie bei den Themen EU-Kritik und Abschaffung des Euro, der Umkehr des illegalen Migrationszustroms, Abkehr von Frühsexualisierung und Gender-Wildwuchs, dem klaren Bekenntnis zur traditionellen Familie und der Ehe von Mann und Frau, der kritischen Hinterfragung des Islam, sowie der Diesel- und sogenannten Klimapolitik. „Dank der AfD hat die Vielfalt in der politischen Auswahlmöglichkeit für den Wähler deutlich zugenommen. Die AfD ist damit ein Gewinn für die Demokratie in Deutschland.“ so Pierre Lamely, APA im EU-Parlament und stellv. Kreissprecher.

Der AfD Kreisverband Fulda ist zuversichtlich, dass er seinen bereits zur Landtagswahl eingeschlagenen Kurs mit einer klaren Positionierung aber einer maßvollen Tonlage langfristig im Landkreis Fulda etablieren wird. Zur Landtagswahl 2018 konnte man hier mit 18,2% das höchste Ergebnis hessenweit erzielen. Kreissprecher Martin Hohmann (MdB) sagte: „Fulda ist das Sachsen Hessens.“

Posted in Allgemein.