Volles Haus in Eichenried / Kalbach

Fulda/Eichenried (18.05.2019) Der AfD Kreisverband Fulda veranstaltete unter dem Motto „Im Herzen der Heimat“ eine öffentliche Veranstaltung in Eichenried, wo die Partei mit 41,6% bei der vergangenen Landtagswahl Ihr höchstes Ergebnis in ganz Hessen erzielte.

Als Redner traten der Bundestagsabgeordnete Martin Hohmann, der Landessprecher der Parteijugendorganisation „Junge Alternative“ Jens Mierdel, sowie der stellvertretende Kreissprecher und letztjährige Direktkandidat zur Landtagswahl Pierre Lamely auf.

Dabei thematisierte Hohmann auch die Einladung des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier zum Konzert #Wirsindmehr, das nun im Verfassungsschutzbericht auftauchte.

Mierdel trug vor, dass mit der aktuellen „Klimaschutzpolitik“ die Axt an der Wirtschaft Deutschlands und damit vielen Arbeitsplätzen angesetzt werde, ohne das klar sei, ob mit den Maßnahmen „Grüner“ Politik tatsächlich ein Klimawandel beeinflussbar sei.

Lamely berichtete aus dem hessischen Landtag und stellte auch die Debatte um die Ausweitung der Waffenverbotszonen in den Fokus, die am gestrigen Freitag auf der Tagesordnung des Bundestags stand. „Solche Placebo-Politik bringt absolut gar nichts, zumal sich Kriminelle ohnehin über jedes Verbot hinwegsetzen. Denn ein Gegenstand wird erst in der Hand des falschen Menschen zur Gefahr.“, so Lamely. Statt „messerfreie Zonen“ forderte Lamely stattdessen „messerstecherfreie Zonen“ – am besten lückenlos in ganz Deutschland.

Der Einladung folgten 60 Personen, womit das örtliche Bürgerhaus bis auf den letzten Platz gefüllt war und rechnerisch jeder zweite Wahlberechtigte des Ortes anwesend war.

Viele Gäste bleiben noch über eine Stunde nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung um 22 Uhr, um sich weiter mit den AfD-Politikern auszutauschen.

 

Posted in Allgemein.